Wie Lesben mit Transsexualität umgehen

Wie Lesben mit Transsexualität umgehen

Auch wenn sie beide im Namen tragen, sind Homo /Bisexualität und Transsexualität/Transgender doch zwei ganz verschiedene Paar Schuhe. Das eine bezieht sich auf die sexuelle Orientierung (welches Geschlecht liebt/begehrt man?), das andere auf die sexuelle Identität (welchem Geschlecht ist man zugehörig?).

Dennoch wird beides oft in Moncler Sale einem Atemzug genannt, gerade wenn es um politische Initiativen geht. Unter dem Begriff findet beides ein gemeinsames Dach ( > Gender Studies). Und es macht ja auch durchaus Sinn: Beide Gruppen streben nach gesellschaftlicher Akzeptanz und Freiheit von geschlechtlichen Zwängen. Doch die Lesbenbewegung ist außerdem seit ihrer Anfangszeit geprägt vom Feminismus. Und diese beiden Canada Goose Herren Prägungen können in Konflikt geraten, sagt die Publizistin Andrea Roedig.

Es ist allgemein bekannt (und mitunter Gegenstand bösartigen Spottes), dass manche Frauen in der Lesbenbewegung besonders betont maskulin auftreten. Wen wundert es, dass in Zeiten steigender Bekanntheit und Akzeptanz von Transsexualität manche dieser einen Schritt weiter gehen, und sich vollständig als Mann identifizieren? Oft finden sie in der Lesbenszene Unterstützung und Ermutigung. Sie Er ist ein heterosexueller Mann. Und dies löst bei manchen vergessen geglaubte antimännliche Reflexe aus. Denn selbstverständlich fühlen sich die Betreffenden nach wie vor in der Szene heimisch, in der sich somit ein unerwarteter Männeranteil einschleicht. Zugleich schrumpft mit jedem Butch Transmann die Zielgruppe derjenigen homosexuellen Frauen, die auf Butches stehen. Mir war während der Zeit, in der ich mit Frauen zusammen war, Billig Parajumpers Herren das Butch/Femme Muster recht schleierhaft, vor allem in Parajumpers Sale sehr starken Ausprägungen.

Ich habe/hatte zwei befreundete Butch/Femme Paare. Einmal waren die Rollen Parajumpers Damen Billig stärker besetzt als in den meisten Frau/Mann Beziehungen meines Umfelds, einmal sind die beiden einfach vom Typ her einmal eher „typisch weiblich“ und einmal „typisch männlich“.

Bei letzteren würde ich mir überhaupt keine Gedanken machen bzgl. Transsexualität oder Kampflesben oder irgendwas. Die empfinde ich als normales lesbisches Paar.

Beim ersten Paar schlich sich ein Unwohlsein ein, weil mir persönlich Parajumpers Damen Billig damals sehr wichtig war, eben NICHT in einer als ungleich empfundenen Mann/Frau Beziehung zu landen, in der ich die Rolle einer Klischeefrau erfülle. Ich konnte mit dem betont männlichen Verhalten der Butch überhaupt nichts anfangen.

Dazu kommt, dass sich einmal ein Transmann (also biologisch weiblich, PräOP) in mich verliebt hat. Für mich ging das nicht. Er hatte einen weiblichen Körper, empfand sich aber als männlich und verhielt sich auch so. Bzw. ich finde, dass sich Butches UND Transmänner häufiger viel klischee männlicher verhalten als der Durchschnittsmann.

Transsexualität gehört zwar in das Queer Becken mit rein, aber ist in meinen Augen eine komplett andere Kiste und hat mit Lesbischsein nichts zu tun.

Meine Erfahrung ist, dass Trans Männer und Frauen durchaus akzeptiert werden, aber das vielleicht nicht immer so anerkannt wird, weil sie ggf. als Partner ausgeschlossen werden (was, in meinen Augen, auch ok sein muss).

Ich weiß nicht genau, was ich jetzt sagen will, das waren einfach meine Erfahrungen :zwinker:

Ich kann jedenfalls das Geschlecht NICHT von der Person trennen. Oder vom Körper. auch aus, mich von Prä OP Transsexuellen angezogen zu Parajumpers Herren fühlen.

BrooklynBridgeWen wundert es, dass in Zeiten steigender Bekanntheit und Akzeptanz von Transsexualität manche dieser „Butches“ einen Schritt weiter gehen, und sich vollständig als Mann identifizieren?

Ich picke mal diesen Punkt raus, da dieser doch falsche Vorstellungen beinhaltet.

Nicht die gesellschaftliche Akzeptanz ermöglicht die Identifikation, sondern die Geschlechtsidentität, die eigentlich schon sehr früh feststeht.

Die gelebte Geschlechtsrolle kann davon aber abweichen. Und durch die Akzeptanz kann diese Geschlechtsrolle entsprechend angepasst werden und zum outing führen.

Zum allgemeinen Thema: Das zeigt halt eben schön, dass in Minderheiten die Intoleranz zuweilen ähnlich krass vorhanden sind. Ich habe zwar keine Erfahrung im Bezug auf die Lesben Szene, aber in der Schwulenszene und da gibt es durchaus auch Abneigungen gegen Transsexuelle und sogar gegen Bisexuelle.

Witzigerweise ist es meiner Erfahrung nach sogar oft so, dass die MTF Transsexuelle Probleme mit Frauen die als Frauen geboren sind haben, insbesondere wenn sie noch Prä OP sind.

Nur weil sich jemand als Frau fühlt, muss Ich mich persönlich dem noch keineswegs beugen. Für mich als Person ist es nahezu egal wie sich die Person empfindet. Viel wichtiger für mich ist, wie Ich die Person empfinde (Zugeschriebenes Geschlecht).

Beispiel: Ob Ich mich als homosexuell betrachte, hat damit zu tun mit was für Partnern Ich verkehre und welchem Geschlecht Ich mir und denen zuschreibe. Für die Identifikation meiner sexuellen Orientierung ist meine eigene Geschlechtsidentität und die zugeschrieben Geschlechtsrolle beim Partner relevant. Die Geschlechtsidentität des Partners keine Relevanz für mein eigenes Moncler Sale Billig empfinden. Dies ist natürlich ein mögliches Konfliktpotential, welches das eh schon nicht einfach noch um einiges komplizierter machen kann.

Ich picke mal diesen Punkt raus, da dieser doch falsche Vorstellungen beinhaltet.

Nicht die gesellschaftliche Akzeptanz ermöglicht die Identifikation, sondern die Geschlechtsidentität, die eigentlich schon sehr früh feststeht.

Die gelebte Geschlechtsrolle kann davon aber abweichen. Und durch die Akzeptanz kann diese Geschlechtsrolle entsprechend angepasst werden und zum outing führen.

Die Akzeptanz allein macht noch niemanden transsexuell, aber das (innere wie äußere) Outing findet heutzutage wesentlich häufiger statt, also in Zeiten, wo Transsexualität kein Thema war.

chosyJa, wollte deinen Punkt da nur ansprechen, da er missverstanden kann, eben dass heute jemand deswegen Transsexuell wird und das finde Ich unglücklich ausgedrückt.

Dieser Beitrag wurde unter Neverfull veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.