AMD Duron Spitfire

AMD Duron Spitfire

Infos, Bilder, Benchmarks zum AM Duron

AMD veröffentlichte im Juni 2000 zwei neue Modelle, welche den Grundstein für den guten Ruf als Hersteller für schnelle und günstige Prozessoren legten. Neben dem neuen Athlon Prozessor für den Sockel A schlüpfte erstmals der kleine Bruder aus dem Ei: der AMD Duron, eine abgespeckte Version des Athlon Prozessors, welcher vor allem preisbewusste Käufer ansprechen und Intels Pendant, dem Intel Celeron, Paroli bieten sollte. Somit verbreitete sich AMD nun neben den schnellen und teuren High End Prozessoren auch in dem Marktbereich der günstigen Mainstream CPUs und der Marktanteil von Intel schrumpfte weiter.

Genau wie der Intel Celeron musste auch der Duron Prozessor mit gewissen Einschränkungen im Vergleich zum Athlon kämpfen. Um die Kosten bei der Herstellung möglichst gering zu halten und den Duron Prozessor später in den Händlerregalen kostengünstig anbieten zu können, sparte man an diesem Prozessor bei bestimmten Features, so dass der Duron Prozessor in Sachen Leistungsfähigkeit einem gleichgetakteten Athlon nicht das Wasser reichen konnte. Doch das war ja auch nicht das Ziel der AMD Ingenieure. Vielmehr wollte man einen Prozessor anbieten, der zum einen ein zufrieden stellende Leistungspotential vorwies und zum anderen eine günstige Alternative zu den Athlon und Pentium III Prozessoren darstellte.

Im Nachhinein kann man getrost sagen, dass diese Marketingstrategie voll aufgegangen war, da die Duron Prozessoren immer sehr preisgünstig und vor allem für dieses Geld sehr schnell waren. Der eigentliche Hauptkonkurrent des Duron, der Intel Celeron, konnte sich gegen diesen Prozessor in keinster Weise behaupten und selbst die schnellen Pentium III Prozessoren mussten sich in einigen Disziplinen dem Duron Prozessor geschlagen geben. Des Weiteren war der Duron sehr übertaktungsfreudig und Moncler Jacke Damen Billig ließ teilweise bertaktungen bis über 50% zu. Einige schafften beispielsweise eine Duron CPU mit 600 Mhz auf 1000 Mhz zu übertakten und verliehen dem Duron den Namen als bertaktungskönig.

All diese Faktoren, der günstige Preis, die gute Leistung und die bertaktungsfreudigkeit, machten den Duron Prozessor bei den Endkäufern sehr beliebt. Beide Prozessoren sind zeitgleich veröffentlicht wurde und äußerlich unterscheiden sich beide nur sehr gering. Sowohl der Athlon „Thunderbird“ als auch der Duron sind für den Sockel A konzipiert worden und bestehen aus demselben Keramik Gehäuse. Lediglich die winzige Aufschrift auf der Prozessor DIE weist auf den jeweiligen Prozessortyp hin, verrät aber auch nichts über die unterschiedlichen Leistungsfähigkeiten und Features der beiden Prozessoren.

AMD Duron 650 Mhz mit Spitfire Kern

AMD Athlon „Thunderbird“ 1400 Mhz

Des Weiteren wurden der Duron und der Athlon „Thunderbird“ Prozessor mit einem Systembus von Canada Goose Womens Billig 200 Mhz betrieben. Der Systembus von 200 Mhz ergab sich deshalb, weil die neuen AMD Prozessoren nun gleich zwei Datenpakete pro Takt bearbeiten können, so dass der doppelte Front Side Bus von 100 Mhz nun einen effektiven Systembus von 200 Mhz ergibt (2100 Mhz = 200 Mhz). Dieser doppelte Systemtakt erhöhte den Datendurchsatz enorm beschleunigte den Duron bzw. den Athlon enorm und begründeten die bessere Leistungsfähigkeit zum Intel Celeron und Pentium III, die lediglich noch mit dem einfachen 100 bzw. 133 Mhz FSB betrieben wurden.

Auch in der Chiptechnologie unterschieden sich beide Prozessoren nicht. Sowohl der Duron als auch der Athlon „Thunderbird“ wurden in der zu der Zeit modernen 0,18m Technologie hergestellt, welches die hohen Taktraten von 600 bis 1300 Mhz (Duron) erst ermöglichte. Beide unterstützten auch die gängigen Multimedia Befehlserweiterungen wie MMX, MMX+, 3dNow! und 3dNow!+, mit deren Hilfe bestimmte Programmroutinen schneller verarbeitet werden konnten, sobald die Software diese Technologien unterstützte. Vor allem bei rechenintensiven Anwendungen wie Videobearbeitung, MP3 Dekodierung und DVD Kompression machten sich diese Befehlserweiterungen positiv bemerkbar.

Technische Daten eines AMD Duron 800 Mhz. Ausgelesen

mithilfe des Tools „WCPUID“.

So weit so gut, der Duron Prozessor scheint dem Athlon „Thunderbird“ sehr zu ähneln, doch es sollte doch auch Unterschiede geben, ansonsten hätte sich ja AMD mit der Veröffentlichung nur einer der beiden Prozessoren begnügen können. Und selbstverständlich gibt es diese Unterschiede auch: Zum einen hat AMD bei dem Duron Prozessor an dem L2 Cache gespart. Der L2 Cache ist ein extrem schneller, dafür aber auch sehr teurer Zwischenspeicher des Prozessors, der einen großen Einfluss auf die Performance eines Prozessors hat. Der Athlon „Thunderbird“ kann auf einen 256 KB großen L2 Cache zurückgreifen, welcher synchron zum Prozessortakt Canada Goose Herren arbeitet. Beim Duron hat man an dieser Stelle gespart und er muss mit einem nur 64 KB großen L2 Cache auskommen, was gerade einmal 1/4 des Zwischenspeichers eines Athlon „Thunderbirds“ ist. Selbst ein Intel Celeron kann da auf einen immerhin 128 KB großen L2 Cache zurückgreifen. Erwähnenswert ist beim Duron auch, dass der L1 Cache mit 128 BilligMoncler Weste KB doppelt so groß wie der L2 Cache ist, obwohl in der Vergangenheit und auch heute noch der L2 Cache immer größer als der L1 Cache war bzw. ist.

Außerdem ist Chiparchitektur beider Prozessoren unterschiedlich und beim Athlon „Thunderbird“ um einiges komplexer als beim Duron. Mit 25 Millionen Transistoren besaß der Duron Prozessor rund 12 Millionen Transistoren weniger als sein großer Bruder, woraus man schließen kann, dass beim Athlon „Thunderbird“ noch einige andere Berechnungseinheiten zum Einsatz und die CPU bei gleicher Taktfrequenz effektiver arbeitet.

Duron mit Spitfire und Morgan Kern

Die ersten Duron Prozessoren in den Taktraten von 600 bis 950 Mhz kamen noch mit dem Spitfire Kern aus der Produktion. Später wurde dieser Kern noch ein wenig modifiziert, so dass AMD im Mai 2001 den Duron mit dem neuen Morgan Kern präsentierte. Das erste Modell mit 900 Mhz sowie alle darauf folgenden Modelle bis 1300 Mhz unterschieden sich lediglich in Canada Goose Womens Billig dem einen Punkt, Canada Goose Sale dass die neuen Duron Prozessoren eine weitere Befehlserweiterung, die BilligMoncler Weste so genannte SSE Befehlserweiterung, unterstützen, welche von den Pentium III Prozessoren eingeführt wurde. Auch die Transistorenanzahl stieg leicht von 25 auf 25,18 Millionen Transistoren an.

AMD Duron 1200 Mhz mit Morgan Kern

Ansonsten gab es keine Erneuerungen. Der Herstellungsprozess blieb bei 0,18m und die Duron Prozessoren wurden weiterhin mit einem FSB von 100 Mhz (200 Mhz Systemtakt) betrieben.

Nachkömmling „Applebred“ nur in Asien und Lateinamerika erhältlich

Ende Sommer 2003, als bereits die ersten Athlon 64 Modelle lautstark angekündigt wurden und es schien, dass der Duron ausgesorgt hätte, brachte AMD eine überarbeitete Version des Duron heraus, der sich vor allem durch höhere Taktraten auszeichnete. So war der Duron Prozessor nun auch in den Taktraten 1400, 1600 und 1800 Mhz erhältlich, was nur durch einen neuen Prozessorkern möglich war, denn der Morgan Kern in der 0,18m Technologie war bei einer Taktrate von 1300 Mhz bereits Canada Goose Herren an seine Grenzen gestoßen. Eigens für diese neue Duron Modelle entwickelte AMD den „Applebred“ Kern, der nun in der moderneren 0,13m Technologie gefertigt wurde.

Neben den höheren Taktraten steigerte man auch den Systemtakt, mit denen sie neuen Duron Prozessoren getaktet wurden, der nun bei 266 Mhz liegt. Ansonsten blieb alles beim alten und der Duron „Applebred“ besitzt wie seine Vorgänger einen 128 KB großen L1 und 64 KB großen L2 Cache. Doch der Applebred Duron ist vorerst nur in Asien und Lateinamerika erhältlich, um dort die rückläufigen Verkaufszahlen wieder anzukurbeln.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMD Duron Spitfire

AMD Athlon XP

AMD Athlon XP

Infos, Bilder, Benchmarks Moncler Jacke Billig zum AMD Athlon XP

AMD veröffentlichte Billig Parajumpers Damen im Oktober 2001 das erste Athlon XP Modell mit einer Taktrate von 1333 Mhz und führte mit diesem das bereits von den K5 und K6 Prozessoren bekannte Performance Rating ein, wodurch man aus dem Produktnamen nicht mehr Moncler Outlet die reale Taktrate erkennen konnte. AMD nennt beispielsweise das 1333 Mhz Modell „Athlon XP 1500+“ und begründet diese Bezeichnung damit, dass dieser Prozessor aufgrund der effektiveren Chiparchitektur in der Leistungsfähigkeit einem Intel Pentium 4 mit 1500 Mhz entspräche. Die Quantispeed Zahlen liegen in Regionen der Moncler Jacke Damen Billig konkurrierenden Pentium 4 CPUs von Intel, jedoch sei dieser Vergleich offiziell von AMD nicht gewollt gewesen. Das „XP“ in der Bezeichnung des neuen Prozessor Typs sei laut AMD nur zufällig gleich wie bei „Windows XP“. Die Abkürzung bedeutet bei AMD allerdings „Extra Performance“ und nicht „Experience“. Bei gleichem Takt arbeitet der XP etwa 5% schneller als der Parajumpers Outlet Verkauf alte Athlon und verbraucht dabei rund 15% weniger Strom bzw. etwa 10% weniger Leistung. Selbst der XP 2000+ mit 1666 Mhz hat noch eine knapp niedrigere Leistungsaufnahme als der 1,4GHz Thunderbird.

AMD hat aus der Vergangenheit, als man bei den K5 und K6 Prozessoren das Performance Rating über den wahren Leistungswerten festlegte und die AMD Prozessoren unglaubwürdig wurden, gelernt und legte dieses Mal die Bezeichnungen bewusst unter den ermittelten Leitungswerten. Und viele Tests bestätigten die bessere Leistungsfähigkeit des AMD Athlon XP und zeigten oftmals, dass die AMD Prozessoren sogar noch leistungsstärker waren.

Alles in allem sind die Athlon XP Prozessoren sehr beliebt, da sie Canada Goose Jacke bei einem sehr günstigen Preis Canada Goose Womens Billig BilligMoncler Weste optimale Leitung bieten und vor allem in 3D Spielen sehr schnell sind, was viele Benchmarks zeigen.

Athlon XP 1500+ bis 2100+ (Palomino): Oktober 2001 bis März 2002

Die ersten AMD Athlon XP Prozessoren besaßen noch den Palomino Kern (Modell 6), der vorher bereits in Notebooks als Mobile Athlon 4 oder in der Server und Workstation Version Athlon MP zu finden gewesen waren. Kennzeichen ist das rötlich/braune leichte Plastik Gehäuse, was sich deutlich zum lilafarbenen Keramik Gehäuse des Athlon Thunderbird unterscheidet. Das in der 0.18u Technik gefertigte Die des Athlon XP hat eine Fläche von 128qmm und ist 8qmm größer als der ältere Thunderbird Core. Der L1 Cache (extrem schneller und teurer Zwischenspeicher des Prozessors) beträgt 128 KB und der L2 Cache 256 KB und wird mit voller Taktrate betrieben.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMD Athlon XP

AMD Athlon Thunderbird

AMD Athlon Thunderbird

Infos, Bilder, Benchmarks zum AMD Athlon Thunderbird

AMD veröffentlichte im Juni 2000 neben dem Duron Prozessor auch den Nachfolger des ersten und sehr erfolgreichen Athlon Prozessor, den Athlon „T Bird“, der an die erfolgreiche Vergangenheit der Athlon Prozessoren nahtlos anknüpfen sollte. Der erste Athlon Prozessor, der auch unter dem Namen Athlon „Classic“ bekannt war, konnte in Sachen Leistungsfähigkeit und Preis die Intel Prozessoren hinter sich lassen und somit war AMD der erste Prozessorhersteller, der die Performance Krone von Intel übernahm und den seit langem von Intel dominierenden Prozessor Markt mächtig aufwirbelte.

Mit einer Moncler Sale Taktrate von 1000 Mhz liefen die Athlon „Classic“ Prozessoren am Rande der maximalen Belastbarkeit. Des Weiteren wurden diese Prozessoren noch in der aufwendigen und teuren Cartridge Bauweise für den Slot A (der Prozessor befand sich auf einer Platine in einer Prozessorbox) hergestellt, welche nicht mehr zeitgemäß war und das Geschäft unrentabel machte. Erhältlich waren die Athlon T Bird Prozessoren in den Taktraten von 650 bis 1400 Mhz.

Sockel Moncler Jacke Damen Billig 462. Auch

bekannt unter Sockel A

Mit dem Athlon „T Bird“ veröffentlichte AMD einen würdigen Nachfolger, der zum einen preisgünstig hergestellt werden und ebenfalls die Leistungsfähigkeit steigern konnte. Mit dem neuen Prozessor aus dem Hause AMD Parajumpers Sale Billig wurde auch ein neuer Prozessor Sockel eingeführt, der so genannte Sockel A. Allein durch diese CPU erlangte AMD seinen Weltruf für schnelle und vor allem preisgünstige Prozessoren. Die Athlon „Classic“ Prozessoren wurden noch in einer aufwendigen Cartridge Box verbaut, welche bei der Herstellung sehr teuer waren. Mit dem Athlon „T Bird“ kehrte man zur gewohnten Sockel CPU zurück und beendete den kurzen Ausritt zu einem Slot Prozessor. Nun waren die Mainboard Hersteller gefordert und stellten Produkte zur Verfügung, die mit dem neuen Sockel A den Athlon „T Bird“ und Duron Prozessoren Moncler Jacke Verkauf eine Plattform anboten.

Neben der Bauweise wurde auch das Innenleben weiterentwickelt. Billig Parajumpers Herren Gegenüber dem Athlon „Classic“ mit Orion Kern verfügte der Athlon mit T Bird Kern über einen integrierten L2 Cache (extrem schneller und teurer Zwischenspeicher des Prozessors) mit 256 KB bei voller Taktrate. Die Athlon „Classic“ Prozessoren konnten zwar auf einen 512 KB großen L2 Cache zurückgreifen, doch befand sich dieser extern auf der Platine und wurde daher nicht mit voller Taktrate betrieben.

Auch die Chiparchitektur ist komplexer geworden und der Athlon T Bird besteht aus beachtlichen 37 Millionen Transistoren (im Vergleich dazu besteht eine Athlon „Classic“ CPU aus gerade einmal 22 Millionen Transistoren). Aus dieser Tatsache kann man schließen, dass eine Athlon „T Bird“ CPU bei gleicher Taktfrequenz effizienter arbeitet als das Vorgängermodell und Aufgaben schneller bewältigt. Ein Faktor für diese effizientere Arbeitsweise stellen die neu unterstützten Multimedia Befehlserweiterungen MMX+ und 3dNow!+ dar, mit deren Hilfe bestimmte Programmroutinen schneller abgearbeitet werden können, sobald die Software für diese Befehlserweiterungen programmiert wurde. Vor allem Canada Goose DE bei rechenintensiven Anwendungen wie Videobearbeitung, MP3 Dekodierung und DVD Kompression machten sich diese Befehlserweiterungen positiv bemerkbar.

Ausgelesen mithilfe des Tools „WCPUID“.

Wenn man überlegt, dass bereits ein AMD Athlon „Classic“ mit 550 Mhz mit einem Orion Kern bestückt war, der in der 0,18m Technologie hergestellt wurde, so ist es doch beachtlich, dass AMD mit dem T Bird Kern, der die gleichen Strukturen vorwies, Taktraten bis zu 1400 Mhz erreichte. Zugegeben, das 1400 MHz Geschoss glich gleichzeitig einem „Blockheizkraftwerks“, da die 0,18 Mikron CPU eine maximale Verlustleistung von 72,1 Watt aufwies.

T Bird „B“ und „C“

Prinzipiell gab Canada Goose Jacke es zwei verschiedene Versionen des T Bird: Mit 100 MHz FSB Takt und mit 133 MHz, der allerdings erst ab 900 MHz verfügbar war. Der letzte Buchstabe im aufgedruckten Code beim Socket A T Bird Prozessor kennzeichnete die Bus Taktfrequenz. Hierbei stand „B“ für 100 Mhz und „C“ für 133 Mhz. Die Athlon Prozessoren wurden waren aber in der Lage, zwei Datenpakete pro Taktzyklus zu verarbeiten, so dass das System mit effektiven 200 bzw. 266 Mhz Systemtakt arbeitete. So wurde vor allem der Datendurchsatz enorm gesteigert, was sich positiv auf die Gesamtperformance der Athlon Prozessoren auswirkte.

Seit dem 30.10.2000 gab es offiziell so genannte Canada Goose Herren Athlon C Prozessoren, doch sorgten zunächst einige Monate lang Engpässe bei passenden Chipsätzen dafür, dass AMD zunächst nur wenige Prozessoren dieser Art fertigte. Verfügbar sind Taktraten von 1000, 1133, 1200, 1333 MHz und die wesentlichen technischen Daten stimmen mit den 200MHz Versionen des T Bird überein, so ist auch der Strombedarf (bei zunächst 1,75V) ziemlich hoch: 60W (1000MHz), 63W (1133MHz) und 66W (1200MHz), so dass besonders leistungsstarke CPU Lüfter zum Einsatz kommen mussten.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMD Athlon Thunderbird

AMD Athlon MP

AMD Athlon MP

Infos, Bilder, Benchmarks zum AMD Athlon MP

Nachdem sich die Desktop Athlons bestens auf dem Markt etabliert hatten und den ehrwürdigen Intel Prozessoren teilweise den Schneid abgekauft hatten, versuchte AMD nun auch im Mobile und im Server Markt Fuß zu fassen. Doch der Servermarkt war ein schwieriges Terrain für AMD, da Intel in diesem Sektor die absolute Alleinherrschaft besaß und die Techniker sehr stark auf die stabilen und schnellen Intel Prozessoren setzten. Anders als Privatleute, die mit einem beruhigten Gewissen schon einmal beim Kauf eines Prozessors ein gewisses Risiko eingehen konnten, so zeigten sich die Besitzer eines Server Systems weniger experimentierfreudig und setzten weiterhin auf die alt bewährte Technik. Klar, ein Privat Nutzer würde ein Ausfall des System lediglich einige Nerven, der Firma wertvolle Zeit kosten, wodurch Gewinneinbußen folgen würden.

Vielmehr empfahl sich der Athlon MP für den professionellen Einsatz in Workstation PC’s, also in Einzelplatzrechnern für den professionellen Einsatz. Allein schon die Begrenzung auf ein Zwei Prozessor Betrieb schränkte den Athlon MP stark ein, denn in einem richtigen Hoch Leistungs Server kommen schon einmal mehr als zwei Prozessoren zum Einsatz. In solchen Rechenzentren fällt die Wahl daher auf ein Intel Xeon MP. Für professionelle Anwender, die eine starke Rechenleistung benötigen, um aufwendige CAD Programme oder rechenintensive Video Bearbeitung auf ihrem System ausführen, ist der Athlon MP eine günstige Alternative zu den Intel Pentium III Xeon bzw. Intel Xeon DP Prozessoren.

Mit Einführung der Athlon MP Prozessoren hat man auch den AMD 760 Chipsatz veröffentlicht, der den Dual Betrieb der MP Prozessoren unterstützt.

Mit dem AMD 760 Chipsatz, der aus dem AMD 761 (Northbridge) und AMD 766 Parajumpers Damen Billig (Southbridge) besteht, hat man gleichzeitig auch einen neuen Mainboard Chipsatz entwickelt, der den Dual Betrieb der Athlon MP Prozessoren unterstützt. Rein technisch betrachtet, gibt es an der Dual Lösung von AMD nichts auszusetzen. Im Gegenteil: Anders als bei Intel mit dem Shared Bus Konzept, bei dem sich die Prozessoren auf ein und dem selben Datenpfad auf den Speicher zugreifen, bietet AMD beim Chipsatz 760 MP pro CPU jeweils einen eigenen Frontside Bus.

dem AMD 761 (Northbridge) und AMD 766 (Southbridge)

Auch beim Athlon MP hat das so genannte Performance Rating (P Rating) Einzug erhalten. Aus diesem Grund werden genau wie beim Athlon XP nicht mehr realen Taktraten im Produktnamen genannt, sondern es wird das Performance Level mit einen Intel Pentium 4 genannt. Aufgrund der effektiver arbeitenden Prozessor Architektur besitzt ein Athlon MP 2000+ die Leistungsfähigkeit eines Pentium 4 2,0 Ghz, obwohl der Athlon MP 2000+ mit gerade einmal 1666 Mhz getaktet ist. AMD begründet diese Aussage auf vielen anerkannten Benchmarks, die die Leistungsfähigkeit des Athlon MP im Bezug auf einen gleichgetakteten Intel Pentium 4 Prozessoren klar im Vorteil zeigen. Dieses Mal hat AMD aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und das Rating nicht zu hoch gesetzt. Erst einige Zeit später setzte man den Palomino Kern auch im Athlon XP ein, um auch den Privatanwender in den Genus des neuen Prozessorkerns zu bringen. Der Athlon MP mit Palomino Core bestand aus ungefähr 37,5 Millionen Transistoren, die sich auf einer Fläche von 128 mm wieder fanden. Die Fertigung erfolgte in einem 0,18 Mikron Prozess, welcher zu dieser Zeit der Stand der Technik war. Diese technischen Daten waren mit dem Athlon XP Prozessor nahezu identisch, so dass es nicht verwundert, dass Billig Moncler Jacken der Athlon MP auch mit derselben Kernspannung von 1,75 Volt betrieben wurde. Allein hier lässt sich bereits erkennen, dass der Athlon MP ein für den Dual Prozessor Betrieb tauglich gemachter Athlon XP ist und daher technisch und leistungsmäßig gesehen auf dem gleichen Level wie sein Desktop Pendant ist.

Hier ein Athlon MP 1200 Mhz.

Doch Billig Parajumpers Outlet bei einer Taktfrequenz von 1733 Mhz, was einem P Rating von 2100+ entsprach, war der der Palomino Kern an die Grenzen der Taktbarkeit angelangt und man wechselte wie im Desktop Bereich auf den Thoroughbred Kern. Dieser in der feineren 0,13m Technologie hergestellte Prozessor Kern ermöglichte nun auch höhere Taktraten bis zu 2133 Mhz. Trotz der Taktraten jenseits der 2000 Mhz Marke konnte aufgrund der feineren Transistoren parallel die Kernspannung von 1,75 auf 1,60 Volt senken, so dass die Verlustleistung gesenkt und die Wärmeentwicklung gemindert werden konnte. Das letzte Athlon MP Modell, der Athlon MP 2800+, wurde sogar noch mit dem Barton Kern bestückt, der zwar weiterhin mit 0,13m großen Transistoren hergestellt wurde, aber mit 512 KB einen doppelt so großen L2 Cache besaß und mit einen höheren Systemtakt von 333 Mhz betrieben wurde.

Der Athlon MP wird wie sein Desktop Pendant Athlon XP auf dem Sockel A betrieben und somit sind beide Modelle Pinkompatibel zueinander. Daher kann man einen Athlon MP in einem herkömmlichen Sockel A Mainboard betreiben. Das gleiche Prinzip gilt auch für den Athlon „Thunderbird“ und XP Prozessor: Obwohl es AMD nicht offiziell zugegeben hat, kann man die oben genannten Desktop Prozessoren auch in einem Dual Mainboard einsetzen und sogar zwei dieser Desktop Modelle gleichzeitig betreiben. Der Mainboardhersteller Tyan hat sogar die komplette Entwicklung des „Tyan K7 Thunder (S2462)“ mit normalen Athlons durchgeführt, ohne jemals einen Athlon MP Prozessor auf diesem BilligMoncler Weste Mainboard betrieben zu haben. Auch dieses Beispiel Canada Goose DE zeigt, dass sich der Athlon MP sich lediglich in dem Produktnamen von den anderen Modellen der Athlon Familie unterscheidet. Doch eine Sache sollte man beim Dual Prozessor Betrieb beachten: Für den Betrieb eines Systems mit mehr als eine Prozessor ist ein darauf abgestimmtes Betriebssystem nötig. Windows 98 und all seine Vorgänger sind nicht in der Lage mit mehr als einer CPU umzugehen.

Erst Windows Parajumpers Giuly NT und Windows 2000 nutzen die zweite CPU. Andere Betriebsysteme wie etwa Linux sind ebenfalls Dual Parajumpers Long Bear Billig CPU tauglich.

Wie soll es auch anders sein, wird der Athlon MP wie der Athlon XP mit einem Systemtakt von 266 Mhz betrieben. Auch der L2 Cache (extrem schneller und teurer Zwischenspeicher des Prozessors) besitzt mit 256 KB die gleiche Größe und wird bei beiden Modellen mit dem vollen Prozessortakt betrieben. Diese beiden technischen Daten treffen sowohl beim Palomino als auch beim Thoroughbred Kern zu. Erst mit Einführung des Barton Kern hat man beide technischen Eigenschaften verbessert, Canada Goose Sale so dass das Topmodell der Athlon MP mit 2080 Mhz (2800+) einem L2 Cache von 512 KB und einen Systemtakt von 333 Mhz vorwies.

Anordnung der L Brücken und die Prozessor DIE sind unterschiedlich.

Eine Besonderheit zum AMD 760 Chipsatz sollte man aber noch erwähnen: Da beide Prozessoren mit einem eigenen Datenpfad zum Arbeitsspeicher versehen und mit einem eigenen Front Side Bus (FSB) betrieben wurden, ist es möglich, beide Prozessoren im Dual Prozessor Betrieb unterschiedlich zu takten. Wenn man beispielsweise zwei Athlon MP 2000+ (1666 Mhz) Prozessoren in seinem System eingesetzt hat, so könnte man die eine CPU nun übertakten. Dann hätte man in ein und demselben System zwei unterschiedlich getaktete Prozessoren, in unserem Fall eine 1666 und beispielsweise eine 1700 Mhz CPU.

Natürlich besitzt der Athlon MP auch die mit dem Athlon XP eingeführten technischen Erneurungen: Durch ein verbessertes Cache Management arbeitet der Palomino Kern bei gleichem Takt bis zu 15 Prozent schneller als sein Vorgänger Thunderbird. Der Athlon XP bzw. MP mit Palomino Kern unterstützt weiterhin den 3DNow! Professional Befehlssatz, der kompatibel zum SSE Befehlssatz des Pentium III ist, nicht aber zum SSE2 des Pentium 4. So unterstützt der Athlon XP nun MMX, MMX+, 3dNow!, 3dNow+ und SSE, mit deren Hilfe bestimmte Programmroutinen schneller verarbeitet werden können, sobald die Software diese Technologien unterstützt. Vor allem bei rechenintensiven Anwendungen wie Videobearbeitung, MP3 Dekodierung und DVD Kompression machen sich diese Befehlserweiterungen positiv bemerkbar.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMD Athlon MP

AMD Athlon Classic

AMD Athlon Classic

Athlon K7 Classic (Slot A), Bilder, Benchmarks, Technische Daten

Als der erste Athlon Prozessor mit 500 Mhz Taktgeschwindigkeit im August 1999 veröffentlicht wurde, revolutionierte AMD den Prozessormarkt, welchen Intel bis dato uneingeschränkt beherrscht hatte. Der AMD K7 Athlon Prozessor, der Moncler Outlet auch unter dem Namen „Athlon Classic“ bekannt Moncler Sale ist, war das erste Modell aus Parajumpers Sale Billig dem Hause AMD, das einen unmittelbaren Konkurrenten, in diesem Fall den Intel Pentium III, deutlich schlagen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt spielte AMD lediglich eine unbedeutende Rolle im Schatten von Intel. Ohne einen eigenen Mainboard Sockel für die hauseigenen Prozessoren musste man sich mit der kostengünstigen Herstellung von Prozessoren begnügen, die mit den Intel Prozessoren kompatibel waren.

Die AMD Prozessoren, darunter die K6 Prozessoren, hatten immer zurecht den Ruf eines günstigen, aber langsamen Prozessors, welcher mit der Leistungsfähigkeit der Intel Prozessoren nicht mithalten konnte. Mit dem AMD K7 Athlon „Classic“ wandelte sich das Blatt: erstmals mit einem eigenem Prozessor Sockel (Slot A) konnte AMD seine Prozessoren individuell fertigen und war nicht mehr von dem Billig Moncler Jacken Prozessordesign Intel’s und den Motherbord Chipsätzen, welche natürlich auch für die Intel Prozessoren optimiert wurden, abhängig. So konnten die AMD Ingenieure einen Prozessor entwickeln, ohne auf den unmittelbaren Konkurrenten zu schauen und dessen vorgeschriebene Produkte geringfügig zu modifizieren.

Ein weiterer Vorteil des eigenen Prozessorsockels war die gewonnene Zeit. Als AMD noch Moncler Jacke Damen Verkauf Intel kompatible Prozessoren herstellte, musste die Ingenieure immer darauf warten, bis Intel seine Entwicklungszeit beendet und die ersten Modelle veröffentlicht hatte. Erst dann konnten sich die AMD Ingenieure an die Arbeit machen, einen Alternativ Prozessor zu entwickeln. Diese zeitliche BilligMoncler Weste Differenz führte dazu, dass AMD eigentlich immer erst dann einen Prozessor veröffentlichte, als das entsprechende Intel Pendant bereits überarbeitet war und Intel bereits ein Moncler Sale Verkauf neues Prozessormodell dem Markt präsentierte. Das beste Beispiel sind die K6 Modelle. AMD präsentierte im April 1997 den ersten K6 mit 166 Mhz für den Sockel 7, der dem Intel Pentium Canada Goose Herren Konkurrenz machen sollte. Bis zu diesem Zeitpunkt waren in sämtlichen Händlerregalen die Pentium Prozessoren in den Taktraten von 75 bis 233 Mhz erhältlich und nur einen Monat später nach der Veröffentlichung entsprang der deutlich schnellere Intel Pentium 2 aus dem Ei. AMD entwickelte trotzdem parallel zum Pentium 2 die K6 Serie bis zu einer Taktrate von 300 Mhz weiter, ohne ein Chance in Sachen Performance gegen die Intel bermacht zu haben.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMD Athlon Classic

AMD Athlon 64 X2

AMD Athlon 64 X2

AMD Athlon 64 X2 Bilder, Benchmarks, Technische DatenMensch, was Moncler Jacke Billig waren das noch Zeiten, als die Flagschiffe aus dem Hause AMD und Intel „Athlon“ und „Pentium III“ hießen, welche noch in der recht ungewöhnlichen Slot Bauweise produziert wurden! Beginnend bei 500 MHz Parajumpers Damen Taktrate, was bei der Veröffentlichung der oben genannten Modelle schon sehr viel war, steigerte man den Prozessortakt in 50, teilweise Moncler Sale Verkauf 100 MHz Schritten und relativ schnell war auch die magische 1 GHz Grenze geknackt und somit die Taktrate verdoppelt. Auch bei den Athlon XP und Pentium 4 Prozessoren ging es in großen Schritten voran und Kritiker, die ein Ende der kontinuierlichen Taktsteigerung sahen, wurden nur müde belächelt.

Tatsache aber ist, dass AMD die Taktraten trotz verbessertem Steppings und Produktionsverfahrens seit Einführung des Opteron im Jahre 2002 nicht über 2,4 GHz gesetzt hat. Erst drei Jahre später hat man den Athlon 64 FX mit großer Anstrengung auf 2800 MHz getaktet. Auch Intel hat Parajumpers Sale Billig Probleme mit den Taktraten: Der Pentium 4 mit Northwood Kern wurde relativ schnell auf 3,4 GHz getaktet, danach gab es nur noch so genannte Extreme Editions, welche mit 3733 MHz oder etwas höher getaktet wurden. Im Vergleich zu den alten Slot Modellen, welche binnen kürzester Zeit die Taktraten verdoppelten, ist die aktuelle Lage schon etwas erschreckend.

Was macht man, wenn man trotz verfeinerter Herstellungsweise die Taktraten nicht wesentlich anheben kann? Man versucht die Leistung zu steigern, indem man die Architektur und Funktionalität des Prozessors komplexer gestaltet. Dies erreicht man beispielsweise durch erweiterte Funktionen (Stichwort SSE Befehlssatz), mehr Prozessor Cache oder durch den Bau von Prozessoren mit zwei oder mehreren Kernen. Letzteres ist in Server Systemen Gang und Gebe, vielleicht mit dem Unterschied, dass man mehrere Single Prozessoren auf ein Multi CPU Mainboard verbaut, anstatt einen Multi Core Prozessor zu verwenden. Hier lautet das Motto: „Ist ein Prozessor zu schwach, dann verbauen wir einfach mehrere!“

Multi Core Prozessoren sind momentan voll im Trend. Sowohl im Desktop als auch Notebook Segment setzen AMD und Intel auf Modelle mit zwei Prozessorkernen (DUAL Core), um eine theoretische Verdopplung der Prozessorleistung zu erreichen. ußerlich verbergen sich die Kerne der beiden Prozessoren unter dem Heatspreader und die Namensgebung des Athlon 64 X2 knüpft an das Schema des Athlon 64 an. Auch die Taktraten lassen vermuten, dass es sich beim Athlon 64 X2 um einen „normalen“ Nachfolger des Athlon 64 handelt, denn der erste veröffentlichte Athlon 64 X2 wird mit 2000 MHz getaktet. Nichts lässt Canada Goose Womens etwas daraus schließen, dass es sich beim Athlon 64 X2 um eine völlig neue Technologie handelt und gleich zwei Prozessorkerne in diesem unscheinbaren Prozessor stecken.

AMD Athlon X2 3800+ Vorderseite

Den Athlon 64 X2 gibt es vorerst mit zwei verschiedenen Prozessorkernen: Parajumpers Damen zum einen gibt es Modelle mit dem Toledo , zum anderen Modelle mit dem Manchester Kern. AMD weist explizit darauf hin, dass es sich bei diesen beiden Prozessorkernen um zwei völlig unterschiedliche Kerne handelt. Bei den Vorgänger Modellen Athlon 64 wurde stets ein und derselbe Kern verbaut, um anschließend bei einigen Modellen Teile des Prozessor Caches zu deaktivieren. So erhielt man unterschiedlich leistungsstarke Modelle, so dass man das Angebot sehr verfeinern und eine relativ große Produktpalette anbieten konnte. Alles in allem steckte in allen Athlon 64 Modellen derselbe Kern.

Anders ist es beim Athlon 64 X2. Neben den unterschiedlichen Taktraten gibt es Modelle mit 512 KB oder 1 MB L2 Cache. Moncler Jacke Damen Verkauf Die Modelle mit 512 KB besitzen den Manchester , Modelle mit 1 MB den Toledo Kern. Der Manchester Kern ist aber kein beschnittener Toledo Kern, sondern ein eigenständiges Produkt. Das wird anhand der Tatsache deutlich, dass der Manchester Kern nur aus 154 Millionen anstatt 230 Millionen (Toledo) Transistoren besteht.

Zum L2 Cache sei gesagt, dass beide Prozessorkerne auf einen eigenen L1 und L2 Cache zurückgreifen können. Ein Athlon 64 X2 mit Manchester Kern verfügt insgesamt über 1 MB L2 Cache (2x 512 KB). Dasselbe gilt auch beim L1 Cache: hier können beide Kerne Canada Goose Sale auf jeweils 128 KB (64 KB für Instruktionen, 64 KB für Daten) zugreifen.

Unterschiede bei den Prozessorkernen gibt es auch bei der Größe der DIE. Die 154 Millionen Transistoren des Manchester Kerns und der nur halb so große L2 Cache benötigen natürlich weniger Platz, so dass die DIE nur 147 mm in Anspruch nimmt. Beim Toledo Kern beträgt die Fläche der DIE 199 mm Hier stellt man sich die Frage: „Insgesamt 2 MB L2 Cache, neue Befehlserweiterungen, zwei Prozessor Kerne. Das passt alles auf die Fläche von 199 mm Dieses ist natürlich nur durch die Verfeinerung der Transistoren möglich. AMD hat beim Athlon 64 X2 auf das feinere 0,09m Verfahren umgestellt, so dass mehr Transistoren auf derselben Fläche unterkommen.

AMD Athlon X2 Vorerst für Sockel 939

Der Athlon 64 X2 kommt wie der Vorgänger auf dem Sockel 939 zum Einsatz. AMD plant, mit dem neuen Windsor Kern den Sockel AM2 einzuführen. Diese Modelle sind aber zur Zeit noch nicht erhältlich. Die Hyper Transport Taktfrequenz wurde von 800 MHz auf 1000 MHz angehoben, so dass der Datendurchsatz von Speicher zur CPU und umgekehrt nochmals gesteigert werden konnte. Der interne Speichercontroller arbeitet mit DDR PC400 SDRAM Speicher zusammen. Natürlich unterstützt der Athlon 64 X2 Prozessor wie die Vorgänger Versionen 64 Bit Anwendungen. Offiziell nennt AMD diese Technologie „AMD64 technology“.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMD Athlon 64 X2

AMD Athlon 64 X2 Sockel AM2

AMD Athlon 64 X2 Sockel AM2

AMDs Dual Core CPU für Sockel AM2Die Athlon Moncler Jacke Billig 64 X2 CPU ist die erste Dual Core Serie aus dem Hause AMD, welche für den Desktop Bereich konzipiert wurde. Bereits im Jahr 2005 erschienen die ersten Parajumpers Damen Modelle basierend auf dem Manchester und später dem Toledo Kern, welche in Sockel 939 Mainboards eingesetzt wurden. Der 64 Bit Support und die zwei physikalischen Prozessorkerne in einer CPU waren die Kaufargumente für den Athlon 64 X2.

AMD Athlon 64 X2 Dual Core (Sockel AM2)

Mittlerweile kommt das Jahr 2007 an sein Ende und die Athlon 64 X2 Prozessoren wurden kontinuierlich überarbeitet und verbessert, so dass ein zweiter Artikel über den Athlon 64 X2 Dual Core Prozessor sinnvoll ist. Quartal des Jahres 2006 bei den Athlon 64 X2 Prozessoren der neue Windsor Kern eingeführt. Dieser in der 0,09m Fertigung hergestellte Kern ist sowohl mit 512 als auch 1024 KB L2 Cache erhältlich. Jeder Prozessorkern kann auf seinen eigenen L2 Cache zurückgreifen, so dass bei der 512 KB Variante insgesamt 1 MB und bei der 1024 KB Variante 2 MB L2 Cache verbaut werden. Auch beim Athlon 64 X2 im Sockel AM2 handelt es sich um ein Mitglied der K8 Architektur.

AMD Athlon 64 X2 Dual Core (Sockel AM2)

Entwicklung der Cores (Windsor, Brisbane)

Der Energieverbrauch von PC Komponenten und vor allem von Prozessoren spielt heutzutage eine immer wichtigere Rolle. Intel musste diese schmerzliche Erfahrung bei den stromfressenden Pentium D Prozessoren machen, welche aufgrund der hohen Verlustleistung vom Käufer abgelehnt wurden.

Die ersten Athlon 64 X2 Prozessoren basierend auf dem Windsor Kern haben eine Verlustleistung von 89 Watt. Dies ist nicht Billig Moncler Jacken gerade wenig und daher hat AMD Verbesserungen bei der Produktion vorgenommen, um den Energieverbrauch zu senken. Nach und nach erschienen Athlon 64 X2 Modelle mit einer Verlustleistung von 65 oder sogar nur 35 Watt.

AMD Athlon 64 X2 6000+ für Sockel AM2

Um diese Modelle explizit zu kennzeichnen, hat AMD die Begriffe „Energy Efficient“ und „Small Form Factor“ ins Leben berufen. Billig Moncler Jacken Folgende Tabelle erklärt diese Begriffe:

OPN Nr. Energie Verbrauch (max.) Energie Klasse ADD. 35 Watt EE SFF ADO. 65 Watt EE ADA. 89 Watt Stand. ADX. 125 Watt Stand. EE = Energy Efficient

SFF = Small Form Factor Brisbane Kern

Mit dem Brisbane Kern hat AMD den Wechsel von der Parajumpers Damen 0,09m Moncler Weste Verkauf auf die 65nm (0,065m) Fertigung vollzogen. Das so genannte „Shrinking“ auf eine feinere Struktur bringt in der Regel die positiven Effekte mit sich, dass bei gleicher Taktrate die Verlustleistung sinkt und die Kernspannung heruntergesetzt werden kann.

Mit Einführung des Windsor Kerns laufen die Athlon 64 X2

auf dem Sockel AM2

Ein gutes Beispiel dafür ist der Athlon 64 X2 5000+. Basierend auf dem Windsor Kern Canada Goose Herren verbraucht dieser Prozessor 89 Watt. Das bedeutet, dass die CPU nicht den Umweg über den Chipsatz geht, sondern direkt mit dem Arbeitsspeicher Daten austauscht. Der lästige Flaschenhals „FSB“ fällt hier weg und daher machen sich hohen Taktraten und Datendurchsatzraten des Arbeitsspeicher spürbar bemerkbar.

Der integrierte Speichercontroller beim Athlon 64 X2 mit den älteren Manchester und Toledo Cores unterstützte lediglich DDR1 Arbeitsspeicher. Somit konnte der Athlon 64 X2 maximal mit DDR PC3200 (400 MHz) betrieben werden. Die neuen Athlon 64 X2 Prozessoren basierend auf dem Windsor und Brisbane Kern unterstützen nun auch DDR2 Arbeitsspeicher, was die Leistungsfähigkeit in speicherlastigen Anwendungen steigert.

Aus Athlon 64 X2 wird Athlon X2 Die 64 verschwindet

Im Juni 2007 hat sich AMD ein neues Prinzip bei der Namensvergabe ausgedacht. Begonnen hat alles mit den Modellen Athlon X2 BE 2300 und Athlon X2 BE 2350, welche nichts anderes als herkömmliche Athlon 64 X2 Prozessoren sind. Das erste auffällige Augenmerk ist die fehlende 64 in der Produktbezeichnung. 64 Bit Unterstützung hat sich mittlerweile als Standard etabliert und somit scheint es aus Sicht des Marketings nicht mehr sinnvoll zu sein, dieses explizit im Produktnamen hervorzuheben.

Des Weiteren hat sich AMD als Ziel gesetzt, die Produktnamen so zu wählen, dass auf dem ersten Blick deutlich wird, um welches Modell es sich Canada Goose Herren handelt, wie hoch der Stromverbrauch und die Leistungsfähigkeit ist. Hier eine Auflistung, wie sich der Produktname zusammensetzt:

1. BuchstabeGPremium Klasse (X2, X4)BMittel Klasse (X2)LLow End Klasse (Single Core)2. BuchstabePVerbrauch > 65 WattSVerbrauch = 65 WattEVerbrauch 1. Ziffer1Sempron2Athlon X26Phenom X27Phenom X4Die übrigen drei Zahlen benennen das konkrete Modell und dienen der Differenzierung von schnelleren und schwächeren Prozessoren.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMD Athlon 64 X2 Sockel AM2

AMD Athlon 64 FX

AMD Athlon 64 Parajumpers Herren FX

AMD Athlon 64 / 64 FX Infos, Bilder, Benchmarks Die Computerindustrie steht einem erneuten Wandel bevor. Nach den Schritten von 8 auf 16 und 16 auf 32 Bit erklimmt die PC Evolution eine neue, logische Stufe, nämlich die 64 Bit Technologie. Bei diesem Schritt gehen die Prozessorhersteller AMD und Apple gemeinsam voran, um der übermächtigen Intel Vorherrschaft erneut das Leben schwerer zu machen. Mit dem Athlon 64 und Athlon 64 FX versucht AMD nun das Rennen im Prozessormarkt wieder für sich zu entscheiden, nachdem der Pentium 4 den Athlon XP Prozessoren aufgrund der deutlich besseren Leistung den Rang abgelaufen hat. Damit die Computerindustrie (vor allem die Softwarehersteller) auch auf den 64 Bit Zug aufsteigen, hat man sich dazu entschlossen, einen Konkurrenten anzuheuern und somit die Industrie unter Druck zu setzen. Apple hat bereits den MAC G5 Prozessor auf dem Markt gebracht, der ebenfalls ein 64 Bit Prozessor ist.

Beide Hersteller versprechen sich von der 64 Bit Technologie einen deutlichen Leistungszuwachs gegenüber der 32 Bit Technologie. 64 Bit sind doppelt so viele wie 32 Bit, was immerhin einen theoretischen Vorteil mit sich bringt. Die Frage stellt sich nur, in welchem Umfang die Leistungsfähigkeit von 64 Bit Prozessoren in realen Benchmarks steigen wird, was man aber erst definitiv dann sagen kann, wenn die Softwarehersteller 64 Bit Programme auf dem Markt gebracht haben.

Neben zahlreichen technischen Erneurungen, auf die wir später eingehen werden, zeichnet sich der Athlon 64 vor allem dadurch aus, dass er als einer der Prozessoren die 64 Bit Technologie unterstützt. Viele PC Anwender Moncler Sale tun sich mit den Begriffen 32 und 64 Bit schwer, weil diese Technologien für den „normalen“ Anwender einfach zu abstrakt sind. Daher versuche ich in vereinfachter Weise kurz auf die Parajumpers Giuly Billig 64 Bit einzugehen.

Auch wenn es mittlerweile viele verschiedene Programmiersprachen gibt, jeder einzelne Programmcode wird nach der Fertigstellung in für den Prozessor verständlichen Maschinencode umgewandelt, denn ein Prozessor versteht lediglich den Zustand zweier Werte: 0 oder 1. Ein Bit kann demzufolge entweder den Wert 0 oder 1 haben, so dass der Prozessor mit einer unendlich erscheinende Reihe von Nullen und Einsen (beispielsweise 0011010110.010101101011) gefüttert wird. Und genau hier liegt der Unterschied zwischen einem 32 und 64 Bit Prozessor: Kann ein herkömmlicher 32 Bit Prozessor lediglich einen Befehl in der Länge von 32 Stellen verarbeiten, so besitzt der Athlon 64 ein IA 64 Register, um ein 64 Bit langen Befehl entgegenzunehmen. Die Vorraussetzung dafür ist, dass die Software für diesen 64 Bit Betrieb programmiert wurde. Dadurch wird die Leistungsfähigkeit enorm gesteigert.

Um die volle Leistungsfähigkeit des Athlon 64 ausnutzen zu können, benötigt man entweder eine Linux Version mit 64 Bit Kernel oder die neue Version Windows XP 64. Ansonsten läuft der Athlon 64 im 32 Bit Mode.

Die Athlon 64 Prozessoren basieren nicht auf einer komplett neuen Architektur wie Intels 64 Bit CPUs der Itanium Serie. Vereinfacht ausgedrückt erweitert AMD beim Hammer die vorhandenen Register auf eine Breite von 64 Bit, so dass der Athlon 64 beide Modi (32 und 64 Bit) unterstützt und den 32 Bit Betrieb wie beim Itanium Prozessor auf Kosten der Performance emulieren muss. Damit geht das Unternehmen den Weg, den Intel beim bergang vom 286er zum 386er vollzogen hat. Seit den 80386 Prozessoren steht für Berechnungen beispielsweise statt des 16 Bit AX Registers auch das 32 Bit EAX Register zur Verfügung.

Um problemlos mit 32 und 64 Bit Software agieren zu können, beherrschen der Athlon 64 verschiedene Betriebsmodi: Legacy Mode, 64 Bit Mode, Compatibility Mode.

Wird Parajumpers Sale Billig der Athlon 64 Prozessor in einem 32 Bit Betriebssystem wie Windows 2000 oder XP betrieben, wird er in den Legacy Mode geschaltet. Der Athlon 64 verhält sich dabei wie ein normaler x86 Prozessor und ist voll kompatibel zu vorhandenen 16 und 32 Bit Betriebssystemen und Anwendungen. Die 64 Bit Features der AMD64 Architektur liegen dann brach. Steht dem Athlon 64 dagegen ein 64 Bit Betriebssystem wie Linux oder Windows XP 64 zur Seite, schaltet die CPU in den Long Mode getauften Betriebsmodus. Der Long Mode der AMD64 Technologie beinhaltet zwei Untermodi: den 64 Bit Mode und einen Compatibility Mode. 64 Bit Anwendungen arbeiten im entsprechenden 64 Bit Mode. Den Programmen steht somit auch der volle Adressraum mit einer Breite von 64 Bit zur Verfügung. Der Compatibility Mode wird dann eingeschaltet, wenn man auf Canada Goose Womens Billig diesem 64 Bit Betriebssystem ältere Anwendungen und Software betreibt, die noch für den 32 Bit Modus programmiert wurden.

Besserer Schutz bei Installation und Inbetriebnahme des Prozessors

Für Umsteiger vom Athlon XP haben der Athlon 64 und 64 FX einige Neuerungen auf Lager. Die Prozessoren haben endlich wie der Intel Pentium 4 einen IHS (integrated head spreader) bekommen, einen Deckel über dem Die, der dessen Beschädigung verhindert und die Fläche zwischen Kühler und Prozessor vergrößert. Als Maßnahme gegen den Hitzetod hat AMD endlich einen berhitzungsschutz eingebaut. Bei einer Die Temperatur von 125C schaltet der Prozessor die internen Taktsignale ab, ähnlich wie Intels Pentium III und 4. Auch die Montage der Kühler hat AMD verbessert. Sie halten sich nicht mehr an den winzigen Nasen am Prozessorsockel fest, sondern sind mit zwei Schrauben befestigt. Diese finden nicht im Mainboard halt, sondern in Gewinden einer Metallplatte, auf der Rückseite des Boards aufgeklebt ist und es zusätzlich vor allzu starkem Durchbiegen schützt.

Der Athlon 64 (rechts) besitzt nun einen „Schutzdeckel“,

der den Prozessor davor bewahren soll, bei unsachgemäßeInstallation zerstört zu werden. Das ist aber nicht der einzige Grund.

Unterschied Athlon 64 und Athlon 64 FAMD schickt zwei nahezu identische Prozessoren auf den Markt, um einen möglichst großen Käufer Markt abzudecken. Dabei wurde der Athlon 64 für den Massenmarkt konzipiert und soll hauptsächlich in günstigeren Komplettsystemen zum Einsatz kommen. Für richtige 3D Freaks und High End Canada Goose Womens Fanatiker kommt der Athlon 64 FX in die Händlerregale, der anfangs aber nur in geringen Stückzahlen gefertigt wird und dementsprechend teuer ist. Technisch gesehen unterscheiden sich beide Modelle kaum, denn AMD hat beim Athlon 64 nur wenige Einschränkungen vorgenommen. Die Hauptaugenmerkmale beim Athlon 64 und Athlon 64 FX liegen bei den Taktraten und dem Prozessorsockel. Der Athlon 64 3200+ wird mit 2 Ghz getaktet, wo der Athlon 64 FX 51 mit schnelleren 2,2 Ghz betrieben wird. Beide Prozessormodelle sind die ersten Prozessoren der beiden Modellreihen, welche für den Endanwender zu erwerben sind.

herkömmlichen Athlon 64 wurde der Sockel 754 ins Leben gerufen.

Ein weiterer entscheidender Unterschied beider Prozessormodelle ist der Prozessorsockel. Da der Athlon 64 FX baugleich zu AMD’s Serverprozessor Opteron ist, wird dieser auch für den Sockel 940 konzipiert. Doch man sollte jetzt nicht glauben, dass der Athlon 64 lediglich ein Athlon XP Prozessor mit 64 Bit Unterstützung ist, denn AMD hat zwar den Athlon 64 nicht komplett überarbeitet, ihn aber mit einigen Features erweitert, um somit die Leistungsfähigkeit pro Taktzyklus zu steigern. Was jedem Computerinteressierten sofort ins Auge sticht ist der 1 MB große L2 Cache, der mindestens doppelt so groß ist wie beim Vorgänger. Der Athlon XP mit Barton Kern besitzt hier lediglich einen 512 KB großen L2 Cache und wenn man nur wenige Monate zurück in die Vergangenheit schaut, sieht man, dass bis zum Thoroughbred Kern alle Athlon Prozessoren mit einem mageren 256 KB großen L2 Cache auskommen mussten. AMD hat also innerhalb kürzester Zeit den L2 Cache vervierfacht, was eine enorme Leistung ist. Doch die Arbeit ist nicht umsonst, denn der Athlon 64 profitiert von dem üppigen L2 Cache, denn gerade in rechenintensiven Aufgaben wie Video Rendering oder Fließkomma Berechnungen macht sich ein großer L2 Cache deutlich positiv bemerkbar.

Sockel 940 ausgeliefert

Wie bereits beim schnellsten Athlon XP Prozessor, dem Athlon XP 3200+ mit 2,2 Ghz, beträgt auch beim Athlon 64 der Systemtakt 400 Mhz, so dass der Prozessor aufgrund eines zu geringen Speicherdurchsatzes BilligMoncler Weste nicht ausgebremst wird. Hier unterscheidet den Athlon 64 nichts von den anderen Prozessoren aus der AMD Familie. Wirklich neu ist der in der CPU integrierte Memory Controller, durch den es möglich ist, dass der Athlon 64 direkt auf den Hauptspeicher zugreifen kann. Vorher musste der Athlon Prozessor einen Umweg über die Northbridge des Motherboards nehmen, der den Datendurchsatz von der CPU zum Hauptspeicher und zurück koordinierte. Jetzt, wo der Athlon 64 in der Lage ist, ohne diesen Umweg auf den Hauptspeicher zuzugreifen, wird dementsprechend Zeit eingespart, was den Prozessor effektiver und schneller arbeiten lässt. Hier hat AMD auch den Rotstift angesetzt, denn der Athlon 64 besitzt im Gegensatz zum Athlon 64 FX nur eine Speicheranbindung und einen Hypertransport Kanal.

Veränderung seit dem ersten Athlon Prozessor Hammer Barton T’Bred B T’Bred A Palomino Thunderbird DIE Fläche 193 mm 2 101 mm 2 84 mm 2 80 mm 2 128 mm 2 128 mm 2 Herstellung 0,13m 0,13m 0,13m 0,13m 0,18m 0,18m L2 Cache 1024 KB 512 KB 256 KB 256 KB 256 KB 256 KB Aber alles in allem gleicht der Athlon 64 seinem Vorgänger und ist nahezu identisch. Erst bei genauerem Betrachten erkennt man die Unterschiede, die beim Athlon 64 wirklich im Detail liegen. Im Herzen der CPU sitzt ein superschneller Kreuzschalter (Crossbar Switch XBAR), der die Datenströme zwischen Speicher Controller, CPU Core und den drei Hypertransport Ports verwaltet. Im Vergleich zum Athlon 64, der nur für Single Betrieb vorgesehen ist, verfügt der Opteron über eine Controller Logik, die den Multi Prozessor Betrieb erlaubt. Somit können beim Server Einsatz bis zu 8 Opterons ohne Northbridge im Verbund arbeiten. Weiterhin wurde eine SSE2 kompatible Einheit hinzugefügt, die doppelt so viele Register (16) wie der Intel P4 enthält. Grundlegende nderungen gibt es vor der Befehlsabarbeitungsstufe: Die Transition Lookaside Buffer (TLB) wurden für größere Workloads (maximal 1000 Einträge) einer berarbeitung unterzogen. Denn prinzipiell gilt: Je mehr Einträge im TLB enthalten sind, desto seltener muss bei der Ermittlung der physikalischen Adresse die bersetzungstabelle aus dem Arbeitsspeicher geladen werden.

Verschiedene Steppings und Moncler Sale Verkauf KernEs gibt mehrere verschiedene Athlon 64 Kerne, nämlich den Clawhammer C0, Clawhammer CG und Newcastle CG. Diese unterscheiden sich vor allem in Größe des L2 Cache, Taktung des Hypertransport Interfaces und dem Speichercontroller. Der Clawhammer C0 war einer der ersten Athlon 64 Kerne und verfügt über einen 1 MB großen L2 Cache. Des Weiteren beträgt der Takt des Hypertransport 800 Mhz und es kommt der veraltete Speichercontroller, der mit einigen Speicherriegeln zu Instabilitäten und Abstürze sorgte. Dieser Kern kommt in den Athlon 64 FX Prozessoren zum Einsatz.

Der Clawhammer CG Kern ist der Nachfolger des oben beschriebenen Kerns. Dieser hat je nach Einsatz und Stepping 512 KB oder 1 MB L2 Cache und so kommt dieser Kern sowohl beim Athlon 64 als auch Athlon 64 FX zum Einsatz. Bei den 512 KB Varianten wurde die Hälfte des L2 Caches ausgeschaltet und bis heute ist noch keine Möglichkeit bekannt, diesen zu reanimieren. Wichtigste Erneuerung beim Clawhammer CG Kern ist der neue Speichercontroller, der nun keine Probleme mehr mit diversen Speicherbausteinen macht. Auch die neue Cool’n’Quiet Version ist in diesem Kern integriert (Stichwort: 1000 Mhz bei 1,1 V).

Der Newcastle CG ist im Prinzip derselbe Kern wie der Clawhammer CG, besitzt also den neuen Speichercontroller und neue Cool’n’Quiet Version. Der Unterschied liegt darin, dass AMD bei diesem Prozessorkern nicht einen Teil des L2 Caches ausschaltet, sondern den Newcastle CG nur mit 512 KB bestückt. Der Newcastle CG kommt nur in Athlon 64 Prozessoren zum Einsatz.

Woher weiß man, welchen Kern man hat? Das erkennt man direkt an dem Stepping des Prozessors. Auf Hardwareluxx wurden die Steppings ganz gut beschrieben.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMD Athlon 64 FX

AMC Krüll GmbH

AMC Krüll GmbH

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch Parajumpers Damen und den offiziellen spezifischen CO2 Emissionen neuer Personenkraftwagen k dem „Leitfaden den Kraftstoffverbrauch, die CO2 Emissionen und den Parajumpers Sale Billig Stromverbrauch neuer Moncler Jacke Damen Billig Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Parajumpers Outlet Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erh Parajumpers Outlet Verkauf ist. Die angegebenen Moncler Outlet Werte wurden nach dem Canada Goose Womens vorgeschriebenen Canada Goose Womens Billig Messverfahren ( 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Ein Finanzierungsbeispiel der Volvo Car Financial Services, ein Service der Santander Consumer Bank AG (Darlehensgeber), Santander Platz 1, 41061 M Repr Beispiel: Vorstehende Angaben stellen zugleich das 2/3 Beispiel gem. Abs. 4 PAngV dar. Bonit vorausgesetzt.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für AMC Krüll GmbH

Ambulante und stationäre Palliativversorgung

Ambulante und stationäre Palliativversorgung

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung Billig Parajumpers Damen (SAPV)

Seit 2007 haben gesetzlich Krankenversicherte das Moncler Outlet Recht auf eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung. Sie soll es unheilbar erkrankten Menschen mit einer Canada Goose Sale begrenzten Lebenserwartung und einem hohen Betreuungsaufwand Billig Moncler Jacken ermöglichen, würdevoll zu Hause zu sterben. Bei dieser Form der Moncler Sale Palliativversorgung wird der Betroffene von einem sogenannten Palliative Care Team aus Billig Parajumpers Herren ausgebildeten Palliativmedizinern und Pflegekräften mit der Billig Parajumpers Outlet Weiterbildung Canada Goose Jacke zum Palliativpfleger betreut. Jeder Patient erhält einen individuellen Behandlungsplan, das Team der SAPV ist rund um die Uhr erreichbar. Die Betreuung wird meist durch Seelsorger und Therapeuten ergänzt. Voraussetzung für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung ist, dass ein Arzt sie verschreibt. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten. Ziel der Behandlung auf einer Palliativstation ist es, den Patienten zu stabilisieren und anschließend wieder nach Hause, in ein Pflegeheim oder ein Hospiz zu entlassen. Versorgt werden die Betroffenen auch hier durch ein multiprofessionelles Team aus Palliativmedizinern, Palliativpflegern, Seelsorgern, Sozialarbeitern, Psychologen und oft auch ehrenamtlichen Helfern.

Veröffentlicht unter Billig | Kommentare deaktiviert für Ambulante und stationäre Palliativversorgung